Diamanten werden in vielerlei fantasievollen Formen geschliffen, es gibt den Navette-, Baguette-, Herz-, Tropfen-, Oval-, Carrée- und Smaragdschliff. Der Klassiker unter ihnen ist aber der achssymmetrische, runde Brillant. Der perfekte Schliff beinhaltet die perfekte Erfassung der Proportionen sowie der Schiffausführung (Finish). Diese Kriterien sind maßgebend für die Qualität der Brillanz. Der Diamant im Brillantschliff wird sehr oft für die Anfertigung von Damenringen gewählt. Diamantringe, insbesondere als Verlobungsringe, sind zu jederzeit sehr gefragt. Eine schlichte Verarbeitung des Steines in einer Krappenfassung ist ein Klassiker des Schmuckdesigns.

Benennung der Facetten des Brillantschliffes:

Ein Diamant im Brillantschliff besteht aus einem Oberteil mit zentrierter Tafel auf der Oberfläche, einer Rundiste und einem Unterteil. Die Anordnung der Facetten unterliegt einem festgelegten Schema. Um die Tafel herum befinden sich acht Tafelfacetten. Daran schließen sich die acht Oberteilhauptfacetten an, diese sind eher rautenförmig. Den Übergang zur Rundiste stellen die 16 oberen Rundistfacetten dar. Von der Rundiste aus bis zum Unterteil verlaufen 16 untere Rundistfacetten. Der untere Abschluss wird von den 8 Unterteilhauptfacetten gebildet. Ganz unten befindet sich die Spitze bzw. Kalette. Sehr häufig wird diese Spitze zu einer zusätzlichen Facette geschliffen.
Bei einem Brillantschliff werden folgende Proportionen genau nachgemessen:

  • Tafelgröße
  • Oberteilhöhe
  • Rundiststärke
  • Unterteilhöhe
  • Größe der Kalette

Ein Diamant sollte besser mit einem Zertifikat gekauft werden. Ein Zertifikat, wie zum Beispiel das GIA- Zertifikat ist sozusagen der Ausweis eines Diamanten und beim Kauf enorm wichtig. Es belegt die Identität und den Wert des Steines. Zusätzlich enthält es Informationen über die Herkunft, Echtheit und alle außergewöhnlichen Merkmale. Diamanten sind ein wertvolles Gut, welches international gehandelt wird. Die Steine gehören zu den wertvollsten Materialien der Welt und jedes kleine Detail in der Beschaffenheit ist sehr wichtig, denn es beeinflusst den Wert. Möchten Sie Ihre Diamanten fachgerecht bewerten lassen oder benötigen Sie ein Zertifikat? Das Unternehmen Bares und Wahres ist hier die richtige Adresse für Sie! Wir haben gute Beziehungen zu international anerkannten Instituten, die weltweit hervorragenden Ruf genießen. Beim Erwerb eines Diamanten mit Zertifikat muss man genau beachten, wer es ausgestellt hat. Ein Zertifikat ist nur so gut wie der Ruf des Institutes. Das Alter des Zertifikates spielt auch eine große Rolle, denn im Laufe der Zeit haben sich viele Wert-Kriterien geändert.
Das GIA oder Gemmological Institute of America ist das älteste Edelstein-Laboratorium der Welt und wurde im Jahre 1931 gegründet. Die Experten beurteilen die Diamanten nach strengsten Maßstäben und es ist eine Non-Profit Organisation. Die Qualitätsmerkmale der 4 C´s  (Cut, Colour, Clarity und Carat) wurden von GIA entwickelt und weltweit durchgesetzt. Das GIA-Zertifikat bietet Ihnen eine breite Auskunft über viele wichtige Wertkriterien an.

Eingefasster Brillant mit abgeschliffener Kalette