Antik Schmuck Ankauf

In den letzten Jahren ist die Nachfrage zu antiken Schmuckstücken stark angestiegen. Man spricht von „antik“, wenn Schmuckstücke mindestens 50, besser um die 100 Jahre alt sind. Bei Antikschmuck ist oft die hohe Handwerkskunst eines Goldschmieds erkennbar. Oftmals sind sehr aufwändige Goldschmiedetechniken in einem Schmuckstück vereint und anhand der Verarbeitung und des Designs lässt sich meist sehr gut der Herstellungszeitraum ableiten. Interessant sind auch oft die verwendeten Diamanten und Farbsteine.

Diamanten wurden vor 1900 nur per Hand in Form geschliffen und oft nur grob und unproportional facettiert.

Antike Ohrhänger

Antike Weissgold Ohrhänger

Der klassische Brillantschliff wurde erst um 1919 vom Mathematiker Marcel Tolkowsky vorgestellt und bis heute stetig weiterentwickelt. Tolkowski berechnete, wie die Facetten des Brillantes genau angeordnet werden müssen, damit ein Diamant die größtmögliche Brillanz erreicht.
Durch die Ansicht der Diamanten und deren Schliffart bei der Vorlage eines Schmuckstückes lässt sich somit auch der Zeitraum der Fertigung ablesen.

Jedoch ist eins zu beachten: nicht alles, was sich als Antik bezeichnen lässt, auch automatisch wertvoll.

Hochwertigen Schmuck konnten sich während der Inflation nur wenige Menschen leisten, daher wurde zu dieser Zeit auch oft Schmuck aus unedlen Metallen gefertigt oder wenn aus Edelmetall gefertigt , dann als Schaumgold, d.h aus dünn gewalzten Goldblechen wurde ein Schmuckstück geformt und anschließend mit Kitt gefüllt.

Wenn Sie sich unsicher sind bezüglich der Wertigkeit Ihrer Schmuckstücke, dann sprechen Sie uns gerne an! Wir helfen Ihnen kostenlos bei der Einordnung Ihres Schmuckes weiter und geben Ihnen Auskunft über die Verkehrswerte oder Wiederbeschaffungswerte. Bei einer Verkaufsabsicht können wir Ihnen ein angemessenes Angebot unterbreiten.

Antiker Anhänger

Antiker Anhänger mit Diamanten und Perle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Tenochtitlan“, Hauptstadt der Azteken