Glashütte PanoMatic Reserve

Sind Sie im Besitz einer Glashütte Original Uhr? Benötigen Sie eine Einschätzung über den aktuellen Wert oder möchten Sie Ihre Uhr verkaufen? Im Ankauf/Verkauf lassen sich hier hohe Preise erzielen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir helfen Ihnen gerne bei der Einschätzung Ihrer Glashütte Original Uhr weiter und können Ihnen ein unverbindliches Angebot für den Ankauf unterbreiten. Seit 1926 hat Bares und Wahres seine Handelsbeziehungen stetig ausgebaut und ist ständig im Austausch mit seriösen Händlern und Sammlern von Markenuhren. Nutzen Sie dies zu ihrem Vorteil für Ihre kostenlose Expertise oder für ein unverbindliches Ankaufsangebot. Wir kaufen und verkaufen im Interesse unserer Kunden, dafür steht Bares und Wahres mit seinem Namen!

Die Erfolgsgeschichte der Manufaktur Glashütte Original begann im Jahre 1845. Durch das Versiegen von Silberminen war die Region um Glashütte (Sachsen) von hoher Arbeitslosigkeit geprägt. Ferdinand Adolph Lange hatte die Vision die Bewohner wieder in Arbeit zu bringen, indem er eine Uhrenfabrik gründete und dort Menschen in Uhrmacherberufen ausbilden wollte. Er konnte die sächsische Landesregierung von seiner Idee überzeugen und erhielt ein Staatsdarlehen für die Umsetzung. Die Fertigung von präzisen Taschenuhren begann und die Manufaktur erntete schnell weltweit ein gutes Ansehen. Im Jahre 1878 wurde in Glashütte zusätzlich eine Uhrmacherschule gegründet. Im Laufe des 1.Weltkrieges und der Nachkriegszeit geriet das Unternehmen in Schieflage, da die Nachfrage nach Armbanduhren stieg und Glashütte Original hatte sich bisher nur auf die Herstellung von Taschenuhren konzentriert. Langsam konnte sich das Unternehmen wieder erholen, nahm Armbanduhren ins Sortiment auf und bekam auch Aufträge für Geräte, die im 2. Weltkrieg benötigt wurden, wie z. B. Zeitzünder. Zum Ende des Krieges kam es dann zur teilweisen Zerstörung und Demontage von Fertigungsanlagen durch sowjetische Besatzung und die Manufaktur wurde im Zuge der Teilung Deutschlands zunächst verstaatlicht. Im Jahre 1951 wurden dann mehrere Uhrenmanufakturen der Region zusammengelegt zur „VEB Glashütter Uhrenbetriebe“. Die Manufaktur konnte sich auch während der Ära des zweigeteilten Landes positiv weiterentwickeln. Es wurden auch weiterhin mechanische Uhrwerke hergestellt und verbaut und sogar in Westdeutschland über das Quelle-Versandhaus verkauft. Im Jahre 1990 entstand aus allen Mitgliedern der VEB der „Glashütter Uhrenbetrieb (GUB)“ und es wurden mechanische, hochwertige Armbanduhren unter den Firmennamen „GUB“ und „Glashütte Original“ hergestellt. Bei Uhren mit der Bezeichnung „GUB“ wurden zugekaufte Schweizer Uhrwerke verbaut, bei den Modellen mit der Bezeichnung „Glashütte Original“ wurden eigens angefertigte, mechanische Werke mit dem Typ „GUB 10-30“ verwendet. Die Komplikationen beschränkten sich anfangs auf die Anzeige von Anzeige von Stunde, Minute, Sekunde und Datum.
Anno 1994 wurde die Manufaktur an den Unternehmer Heinz W. Pfeifer und den Juwelier Alfred Wallner verkauft, die die weitere Entwicklung von Innovationen und Designs vorantrieben. Seit der Übernahme wurde nur noch der Markenname „Glashütte Original“ verwendet. Im Jahre 2000 schloss sich die Manufaktur der Swatch Group an und profitierte von deren Investition. Im gleichen Jahr gelang die Präsentation einer noch die dagewesene Armbanduhr mit dem Handaufzugs-Kaliber „GO-60″. Sie wurde „PanoRetroGraph“ genannt. Zu den Funktionen gehörten Panoramadatum, Flybackfunktion, sowie eine Countdownfunktion mit akustischem Signal. Die Uhr wurde in Weissgold und Platin gefertigt. Der damalige Verkaufspreis lag bei rund 88.000 DM. Inzwischen wird die Uhr aus zweiter Hand immer noch zwischen 25.000 € und 40.000 € gehandelt, je nach Zustand, Material, Zubehör. Als Verkaufs- oder Ankaufsobjekt also durchaus interessant! Die Glashütte „Senator“ wurde als klassisches Modell mit klassischem Erscheinungsbild entworfen. Als Automatikwerk wurde hier in den ersten Ausführungen das Werk „GO 39“ und bei späteren Auflagen „GO 100“ verwendet. Der Käufer der „Senator“ konnte weitere Komplikationen zur Grundausführung hinzubestellen, etwa die Chronographenfunktion, ewiger Kalender, Großdatum und, oder Mondphase. Jede Glashütte Armbanduhr erhält eine eingefräste Nummerierung, mit der die Historie und der Käufer der Uhr nachvollzogen werden kann. Neben dem gängigen Sortiment an Uhrenmodellen, wie z. B. Sportuhrenkreationen, Fliegeruhren, sowie Modelle in Anlehnung an die Art-Déco-Zeit fanden auch limitierte Sondermodelle unter der Bezeichnung „Meisterwerke“ Einzug in das Warenangebot von Glashütte Original. Darunter auch Modelle, die bekannten Glashütter Uhrmachern gewidmet wurden, sowie zu Beispiel „Julius Assmann Tourbillon“ oder „Alfred Helwigs fliegendes Tourbillon“.

Nachfolgend haben wir alle bekannten Modelle von Glashütte Original für Sie aufgelistet.
Julius Assmann
Lady
PanoGraph
Pavonina
Senator
Seventies Panoramadatum
Sport Evolution
Sta Collection

Ähnliche Einträge